Ritamusik
 Musik-Projekte von Rita Zimmermann aus Köln 
 
 



      Home 

      Pfannekuchensitzung 
          mit Rita + der kleine Schosch 


      Bilderbuchkonzerte 
        --- Hörproben 
        --- Die Geschichten 
        --- Präsentation 
        --- Termine 

      Kabarett 

      Tanztheater 

      Rita, Fritz + Franz 

      Shop 

      Kontakt 

      Links 


Tanztheater

Trockenrosen im Mai (Britta Hoge/Rita Zimmermann)

 Bild

Anstatt die von allen erwartete Rolle der trauernden Nachlassverwalterin ihres berühmten Mannes zu spielen, stürzt sich die weit über 60-jährige Witwe lebenshungrig in eine Liebe zu einem jungen schönen Mann und gerät mit der Vehemenz einer 15-Jährigen Pubertierenden in einen Strudel der Gefühle. Skandalös, anrührend, leidenschaflich, aussichtslos.

Die Dichterin Eva Strittmatter hat diesen Ansturm der Emotionen in ihrem Gedichtband "Der Schöne (Obsession)" in Gedichte verwandelt. In Zeiten der internetgestützten rationalen Liebes- und Lebensplanungen eine fast altmodisch anmutende, damit aber umso provozierendere Selbstoffen- barung und -analyse.

Aus einem allein getanzten "Pas de deux" oder einem Walzer taumelnd zwischen tristem Altenheimtanztee und frech provokanter Lebensfreude und dem Kontrast zwischen getanzten Traumwelten, den Liebesgedichten, den oft schmeichelnden, aber auch manchmal grellen Klängen des Akkordeons und dem Auftritt der "Senioras" (Tanztheatergruppe mit Frauen ab 65 Jahren) entsteht ein spannungsvolles Tanztheaterstück.

Musikalisch unterstützt und angeregt wird die darstellende Künstlerin Britta Hoge durch ""Free Chopin", einer Übertragung der Musik Frédéric Chopins auf das Akkordeon. Wenn Rita Zimmermann loslegt, fangen die Nocturnes und Preludes an zu schmachten, zu schwelgen und zu swingen!

"Trockenrosen im Mai" macht Lust auf Leben, Liebe, Wagnis und Musik!
Es ist eine Hommage an die Liebe in jedem Lebensalter, ein Gegenbild zur resignierten Selbstaufgabe; ein provokant direktes, emotional unerbittliches, aber auch verrückt komisches und heiter nachdenkliches Tanztheaterstück.

Gedichte: Eva Strittmatter
Musik: "Free Chopin" (Live-Akkordeon) Rita Zimmermann
Regie und Dramaturgie: Rita Zimmermann
Choreographie: Britta Hoge
Darstellung: Britta Hoge
Weitere Darsteller: Die Senioras

Hannoversche Allgemeine Zeitung 27.6.2011

Tanz der großen Gefühle

Anstatt nach dem Tod ihres Mannes in sich zu gehen, geht die weit über 60 Jahre alte Witwe (facettenreich, mit viel Einfühlungsvermögen gespielt von Britta Hoge) aus sich heraus und verliebt sich Hals über Kopf in einen jungen, schönen Mann. Skandalös, ist die Meinung der "Senoras", der Tanztheatergruppe mit Frauen über 65. Doch das kann die Vehemenz der Gefühle und die hingebungsvolle Liebe der Witwe nicht beeinträchtigen. Die tänzerisch vorgetragenen Gedichte stammen aus der Feder der Schriftstellerin Eva Strittmatter ... Die Verse lassen die Protagonistin taumeln zwischen Altersheim-Tanztee und frech provokanter Lebens- freude, zwischen Depressionen und der Lust auf Leben und Liebe. Begleitet wurde die Darstellerin durch die Musik von Rita Zimmermann, der es glänzend gelang, Stücke von Frédéric Chopin auf das Akkordeon
zu übertragen.

 Bild


Blick zurück

In Zusammenarbeit mit Britta Hoge (Tänzerin, Choreographin und Tanzpädagogin) und dem Tanztheater im Hof (Hannover) entstanden
drei Tanztheaterstücke mit Live-Musik für Kinder im Kindergarten- und frühen Schulalter, die über 100 Mal gespielt wurden.

Mitternachtszauber im Spielzeugladen

Für Kinder ab 3 Jahren und ihre Schmusetiere.

Frau Haper hat eine neue Kuckucksuhr. Noch weiß sie nicht, dass in ihr
ein Zauberkuckuck wohnt, der ihre Spielsachen um Mitternacht lebendig macht. Nach und nach erwachen sie: Zuerst Clara, die Schmusepuppe
mit den weichen Armen und Beinen, die schon immer davon geträumt
hat, mal tanzen zu können, dann ein dicker gemütlicher Bummbär, eine eitle, zickige Aufziehpuppe. Auch die Musikbox meldet sich prompt, die Musiker kommen heraus und spielen auf zum Tanz. Da ...

Rita Zimmermann: Musik, Texte und Dramaturgie - 3 Tänzer/innen,
1 Schauspielerin und Live-Musik mit Gambe und diversen Soundinstrumenten

Oma Pippilotta

Ein Stück für Omas, Opas und ihre Enkelkinder.

So ein Mist! Pippi Langstrumpfs Kumuluspillen sind plötzlich wie aus heiterem Himmel zu Ende und Pippi erwacht als alte Frau, als Oma Pippilotta. Das bringt einige Verwirrungen und Verwicklungen für sie
selbst, aber auch für ihre Umgebung. Ihre Freunde, Einbrecher und Polizisten müssen sich gehörig umgewöhnen. Vielleicht kann Oma
Pippilotta nicht mehr so hoch springen und Purzelbäume schlagen wie
Pippi als Mädchen, aber keine Sorge: Pippilotta bleibt trotzdem ganz
die alte. Und Herr Nilsson spielt dazu die Musik.

Rita Zimmermann: Idee, Musik, Texte und Dramaturgie - 2 Tänzer/innen,
1 Schauspieler, 2 Musiker/innen, viele Songs und Live-Musik mit Saxophon,
Flöte und Schlagwerk

Die Vogelprinzessin

Ein abenteuerliches Märchen für mutige Kinder ab 4 Jahre.

Ein trauriger Prinz lädt die die Kinder ein, auf seinem riesigen Teppich
Platz zu nehmen. Dann erzählt er ihnen die Geschichte seiner verlorenen Liebe, von der ihm nur eine wunderschöne Feder geblieben ist. Mit der Kraft der Musik und der Phantasie erheben sich die Kinder mit ihm auf
dem fliegenden Teppich und sie erleben die abenteuerlichsten Geschichten. Zum Schluss finden sie natürlich die Prinzessin, aber die muss erst mal aufgetaut werden. Rund um die Kinder in Mitte dreht sich das abwechslungsreiche Tanzgeschehen. Seepferdchen tanzen im Meer, Affen poltern durch den Urwald, böse Kobolde prügeln sich, bis endlich
der böse Zauber gebrochen wird.

Rita Zimmermann: Idee, Musik, Texte und Dramaturgie - 4 Tänzer/innen und
Live-Musik mit Ukulele, Geige und Worldpercussion